Roadtrip D-PL-CZ

Reisezeit 28.07 – 06.08.2018

Es war mal wieder soweit und wir haben uns vom Alltag verabschiedet und sind 10 Tage durch Deutschland, Polen und Tschechien getourt. Den ersten Stopp haben wir in Rothenburg ob der Tauber macht wo wir einen tollen Stellplatz (P2) direkt gegenüber der Altsadt gefunden haben. Nach einer ausgiebigen Stadtrunde haben wir den Abend dann ganz in Ruhe ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen ging es relativ zeitig weiter denn der Stellplatz in Klingenberg am Main ist sehr begehrt und man sollte für einen gut Stellplatz möglichst früh da sein. Die Fahrt führte uns durch eine wunderschöne Gegend und hat uns sehr viel Spaß gebracht. Gefahren sind wir nur auf der Landstraße da uns die Autobahn nicht wirklich Spaß bringt. In Klingenberg angekommen haben wir uns einen schönen Multi-Cache rausgesucht der uns durch die schöne Stadt führte und uns an Plätze führte, die wir ohne dieses Hobby mal wieder nicht gefunden hätten. Ob oben am Hang in der kleinen Weinstube oder im Rosengarten, es war einfach ein tolles Erlebnis und wir können e nur jedem empfehlen diese kleine Stadt einmal zu besuchen.

Am Montag hatten wir mit “Uns UW” einen Termin in der Werkstatt zwecks Einbau einer Ausßenleuchte über der Einganstür und der halbjährigen Dichtigkeitsprüfung. Es hat alles wunderbar geklappt und so konnten wir unsere Reise fortsetzen und fuhren zur nächsten Station in das Hochsauerland wo wir eine Freundin für eine Nacht besucht haben. Da wir uns nicht angemeldet hatten war der Überraschungsmoment auf unserer Seite. Es war ein schöner Abend, der leider zu schnell vorbei war.

Der nächste Stopp sollte eigentlich im Spreewald sein, nur bei den Wetterverhältnissen in ein Feuchtbiotop zu fahren erschien und uns dann doch nicht so reizvoll (Mücken) so dass wir uns entschieden haben an die Ostsee nach Polen zu fahren. Uta hat uns den Platz ausgesucht und wir sind dann in einem durch gefahren. Zum Glück können wir uns beim fahren abwechseln und somit war die etwas längere Fahrt trotzdem sehr entspannt. Ein kleiner Schreck kam dann als wir in den Ort eingefahren sind, denn es erinnerte doch stark an ein sehr belebte Straße auf Mallorca. Als gebürtiger Norddeutscher weiß ich natürlich was im Sommer am Ostseestrand los ist und so war es auch in Mielno, es war einfach voll. Was uns ein wenig versöhnt hat und uns zum bleiben bewogen hat war der Campingplatz und die Gewissheit das man früh morgens auch ein wenig allein am Strand sein konnte

Nach 2 Ruhetagen sind wir dann in Richtung unseres letzten Zieles gefahren: Prag stand noch auf dem Reiseplan. Über unsere App hatten wir uns den “Caravan Park Camping” ausgesucht da er Zentral liegt aber dennoch sehr ruhig ist. Vom Platz her ist er für einen kurzen Aufenthalt sehr zu empfehlen, die Sanitäranlagen lassen aber etwas zu wünschen übrig. Mit einem WoMo aber kein Problem, da man eh alles an Bord hat. Prag an sich ist eine wunderschöne Stadt und man sollte wirklich einmal da gewesen sein. Es ist zwar sehr überlaufen aber das ist in jeder historischen Stadt das Gleiche. Wir haben uns natürlich die Karlsbrücke (14tes Jh), die Prager Burg (9tes Jh) und die Altstadt angesehen und was unbedingt sein musste war eine Moldaurundfahrt die auch durch die kleinen Nebenarme führte. Insgesamt waren wir 2 Tage in Prag und haben viel gesehen, soviel das wir noch heute von dem Erlebten zehren. Wir werden definitiv nochmal hinfahren und uns auch die Stadt um den historischen Kern anschauen.

Leider war es dann auch schon wieder vorbei und wir mussten nach Hause….. der Urlaub ging zu Ende. ABER, die Planungen laufen schon wieder für die nächste Tour, wir haben noch viel auf unserer Liste stehen.

Gefahrene Kilometer auf diesem Roadtrip: 2.773  km

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*