Die Schaltzentrale

Letztes Wochenende war es endlich soweit. Ich hatte alle Komponenten daheim um meine Schaltzentrale umzubauen. Wer einen Renault Master als Basisfahrzeug fährt, kennt das einfache Radio das dort verbaut ist, das kann außer Musik machen nichts. Also musste immer noch das Tablet zur Navigation mit und der Rückfahrmonitor stand eh schon vorne drauf. Sieht in meinen Augen nicht schön aus und behindert auch ein wenig beim Rangieren da der Blick direkt vor die Motorhaube eingeschränkt wird.

Es musste also ein Kombigerät her und somit blieb nur ein Doppel-Din-Radio einzubauen. Gleichzeitig wollte ich aber auch noch ein paar mehr Informationen über mein Fahrzeug haben, die ich standardmäßig nicht an der Instrumententafel ablesen konnte. Kühlwassertemperatur ist so eine Information die ich sehr gerne im Blick habe und nicht erst wenn die Warnlampe angeht. Auch den Reifendruck finde ich bei einem Wohnmobil sehr wichtig aber hier wurden keine Sensoren verbaut. Bei PKW´s ist es mittlerweile Standard aber bei einem Transporter als Basisfahrzeug leider nicht.

Der Plan war also, den Rückfahronitor an den Dachhimmel zu verlegen, ein DIN2 Radio zu verbauen, Reifendrucksensoren und eine OBDII Abfrage am Diagnosestecker zu integrieren. Und alles zusammen wollte ich im Display des Radio´s ablesen können. Selbstverständlich wollte ich mit dem Radio auch Navigieren, Telefonieren, Internetsurfen u.s.w.

Es war ein wenig Bastelarbeit und zum Glück hat meine Uta das zerlegte Wohnmobil nicht wirklich zu Gesicht bekommen, aber nach einem Wochenende und ein paar vergossenen Schweißtropfen war mein Werk vollendet. Nichts mehr mit einem vollgepackten Amaturenbrett und dem ganzen Kabelgewirr vom Monitor und Tablet. Aber schaut selbst………

Meine Schaltzentrale Radio Telefon OBD2 Abfrage Reifendrucksystem und der nach oben verlegte Rückfahrmonitor

Bei den Komponenten muss jeder selbst wissen was er möchte und was er braucht. Ich habe meine direkt in China bezogen und umgerechnet für alles zusammen (mobiles WLan und GPS-Tracker inkl.) knapp 350.- € bezahlt. Achtet aber bitte darauf das Ihr auf alle Fälle einen Adapter für die Antenne und einen für die Anschlüsse auf die europäischen DIN-Stecker benötigt. Renault ist da sehr eigen was das angeht.

Nach vielen Anfragen auf Instagram und Facebook, hier die Links zu enigen meiner Komponenten: Autoradio 2DIN, Einbaurahmen Renault Master III, GPS-Tracker, OBD2-Adapter. Kleiner Tipp von mir. Wenn Ihr die App von AliExpress auf dem Handy habt, ruft die Links von dort auf. Über die App gibt es teilweise günstigere Preise als über den PC.

Nun viel Spaß beim Nachbauen und bloß nicht den Einbaurahmen vergessen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*