• Jahrerückblick 2018

    Das erste Jahr mit unserem Wohnmobil ist vorbei und wir möchten an dieser Stelle eine kleine Zusammenfassung des Erlebten und der div. kleinen Ein,- und Umbauten ziehen. Auch möchten wir uns bei allen Lesern bedanken die uns im letzten Jahr beleitet haben, sei es direkt hier in unserem Blog oder auf Instergram & Co. —> Jahresrückblick komplett

Das A-Hörnchen kommt 2/18

Nachdem wir uns dazu entschieden hatten uns ein Wohnmobil zu zulegen, ging das Recherchieren los. Was brauchen wir auf Reisen, wie soll die Einrichtung sein u.s.w. Natürlich war das Budget auch nicht ganz ausser Acht zu lassen. Zum Glück gibt es das Internet und man kann sich vorab sehr umfangreich informieren. Ein erster Anlaufpunkt waren natürlich die diversen Internetforen in denen wir uns umgesehen haben und in denen wir uns einiges an Wissen angeeignet haben.

Schnell stand fest das es kein High-Class Wohnmobil werden wird denn dafür reicht das vorhandene Geld nicht aus und in o.e. Foren haben wir oft gelesen das die 20-30 Tsd. € die man mehr ausgeben muss sich nicht wirklich lohnen bzw. diese nicht gerechtfertigt sind. So fiel unsere erste Wahl auf ein Wohnmobil der Fa. Ahorn-Wohnmobile-Company. Also wieder in die Foren und nach Erfahrungsberichten mit dieser Marke gesucht, gelesen und für gut befunden. Natürlich haben wir auch noch andere Marken unter die Lupe genommen, hier seien XGO oder auch BELA genannt.

Nun ging es an die Details: Festbett oder nicht, Alkoven oder Teilintegrierter, Heckgarage oder nicht und so weiter und so weiter. Schlussendlich, nach vielen Diskussionen, haben wir uns für den “Ahorn Canada AD” entschieden. Nun galt es nur noch das Wohnmobil in Natur zu sehen und zu schauen ob die Wahl richtig war. Die Frage war: Wo kann man das am Besten ?? Natürlich auf dem Düsseldorfer Caravan Salon 2017 und da wir zu der Zeit eh Urlaub hatten buchten wir gleich ein Hotel und planten unsere Reise dorthin.

Gesagt getan. In Düsseldorf angekommen haben wir uns vorgenommen uns auch die anderen (teureren) WoMo´s anzuschauen und zu vergleichen. Gerade was die Einrichtung und Aufteilung angeht gab es erhebliche Unterschiede. Aber was soll ich sagen: Wir hätten auch gleich zu “unserem” Wohnmobil gehen können, denn es war nichts dabei was gefiel oder was den Preis rechtfertigte der aufgerufen wurde. Als wir dann in dem Canada AD standen war endgültig klar das es genau das ist was wir wollen. Also haben wir uns einen Berater geschnappt und verhandelt bzw. unsere Extrawünsche einfließen lassen. Preislich kann man sagen hat sich die Fahrt nach Düsseldorf absolut gelohnt und wir können es nur jedem empfehlen der mit dem Gedanken spielt sich ein WoMo anzuschaffen.

Abschließend noch ein paar Katalogbilder vom “Canada AD”

Ahorn Canada AD Ahorn Canada AD Ahorn Canada AD

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*